Mietschulung für Zugewanderte gestartet

[11.04.2017]

Landkreis. In der letzten Märzwoche fand im Landratsamt die erste Mieterschulung für Zugewanderte, also insbesondere Flüchtlinge, statt. In den vergangenen Monaten kam es auch durch Unwissenheit vor allem bei vielen Flüchtlingen zu einigen Problemen, die berechtigterweise Verärgerung seitens der Anwohner hervorriefen. Die vorgenommenen Anleitungen seitens der Sozialarbeiter reichten offensichtlich nicht immer aus. All diese festgestellten Probleme wurden nun zu Hauptinhalten der Mietschulung. Das betrifft zum Beispiel Themen wie Lärmbelästigung, das richtige Haushalten mit Energie, Heizung und Wasser sowie der Umgang mit Müll, Sperrmüll und Elektroschrott. Vermittelt werden auch der Sinn und die Vorteile einer privaten Haftpflichtversicherung. Die Schulung hat eine Dauer von etwa vier Stunden und endet mit einer Prüfung. Ist diese bestanden, wird ein Zertifikat ausgegeben. Die Teilnahme an der Schulung ist freiwillig. Sicherlich wäre es sinnvoll, wenn die ortsansässigen städtischen und privaten Vermieter dieses Zertifikat vor Abschluss eines Mietvertrags fordern. Die Schulung findet auf Deutsch statt und wird durch Bilder veranschaulicht. Zudem gibt es Dolmetscher, jedoch werden die Teilnehmer in der Realität - auch als Mieter - mit der deutschen Sprache konfrontiert, so dass die wichtigen Begriffe unbedingt gelernt werden müssen.

Ivy Bieber, Integrationsmanagerin

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
Telefon: 03447 586-0
Telefax: 03447 586-100
E-Mail:landratsamt@altenburgerland.de
Pressesprecherin: Jana Fuchs
Telefon: 03447 586-273
Telefax: 03447 586-277
E-Mail:oeffentlichkeitsarbeit@altenburgerland.de
Weitere News...
„Macht und Pracht“ zum Denkmaltag
Sperrmüll: Hohe Strafen bei zu frühem Bereitstellen // Bioabfälle in der Biotonne sammeln ist Pflicht
Studie zum Suchtverhalten von Jugendlichen im Altenburger Land: Crystal Meth ist nicht nur eine Großstadtdroge
Infoveranstaltung zur Rechtssprechung in Vereinsarbeit
Neuer Kurs zur musikalischen Früherziehung und Schüler für Chor gesuchtChor
Landrätin wünscht guten Start ins neue Schuljahr
Familienkonzert im Agnesgarten
An diesen Landkreis-Schulen wird gebaut
Biotonnen bitte immer leeren lassen
Dr. Roland Krischke stellt Zukunftsvision fürs Lindenau-Museum vor: „Kein Botticelli ohne Bienenstich“