Fürs Bauen, Kaufen oder Modernisieren gibt es Geld vom Staat

[08.06.2017]

Ob bauen, kaufen oder sanieren: Wer seinen Wohnraum jetzt verändern, auf Vordermann bringen oder ein Eigenheim bauen möchte und innerhalb der vorgeschriebenen Einkommensgrenzen liegt, der kann in den Genuss einer Wohnraumförderung der Thüringer Aufbaubank (TAB) kommen. Die Thüringer Aufbaubank hat dafür verschiedene Förderprogramme aufgelegt und informierte darüber kürzlich während eines Pressegespräches im Landratsamt. Am stattgefundenen gemeinsamen Sprechtag war das Interesse sehr groß.

Die Förderprogramme im Überblick

Thüringer Familienbaudarlehen – bis zu 50.000 Euro für einen Zinssatz schon ab 0,50 %
Mit diesem Darlehen kann der Erwerb oder Bau der eigenen vier Wände gefördert werden. Eigenleistungen sind in Höhe von mindestens 15 Prozent der Gesamtkosten zu erbringen. Die Anrechnung von Selbsthilfeleistungen ist maximal mit 30.000 Euro möglich. Die Darlehensbeträge liegen zwischen 10.000 und 50.000 Euro.

Förderung der Modernisierung und Instandsetzung von Eigenheimen und eigengenutzten Eigentumswohnungen Thüringer Modernisierungsdarlehen – Zinssatz: 0,5 % bis zum Ende der Laufzeit
Zur Deckung der Gesamtkosten müssen Eigenleistungen in Höhe von mindestens 15 Prozent der Gesamtkosten erbracht werden. Hier ist die Anrechnung von Selbsthilfeleistungen bis maximal 5.000 Euro möglich. Das Baudarlehen beträgt 85 Prozent der förderfähigen Kosten, mindestens 5.100 Euro, höchstens 42.500 Euro.

Der Thüringer Sanierungsbonus ist der Schlüssel für die Modernisierung von Bestandsgebäuden. Mit diesem Instrument wird der Verfall vom Leerstand bedrohter Immobilien, aber auch die Revitalisierung von Brachflächen in den Ortslagen von Städten um Gemeinden gefördert.
Für eigengenutzten Wohnraum, insofern mindestens 50.000 Euro Modernisierungskosten anfallen und der Erwerbsstichtag nach dem 31. Dezember 2010 liegt, dann beträgt die Grundförderung 12.000 Euro zzgl. Kinderzuschläge. Die Auszahlung erfolgt nach Abschluss der Modernisierungsmaßnahme in zehn Jahresraten.

Auch Förderung der Modernisierung und Instandsetzung sowie der Neuschaffung von Mietwohnungen im Angebot
Für dieses Programm ist das Landesverwaltungsamt in Weimar, Herr Dr. Freyer 0361 57 332-1223 Ihr direkter Ansprechpartner.

Wer Fragen zu allen anderen Förderprogrammen der Thüringer Aufbaubank für eigengenutzten Wohnraum hat und sich gern persönlich beraten lassen möchte, kann sich gern an das Landratsamt Altenburger Land wenden. Ansprechpartnerin ist Anke Bücs, Telefon 03447 586630.

Jana Fuchs
Öffentlichkeitsarbeit

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
Telefon: 03447 586-0
Telefax: 03447 586-100
E-Mail:landratsamt@altenburgerland.de
Pressesprecherin: Jana Fuchs
Telefon: 03447 586-273
Telefax: 03447 586-277
E-Mail:oeffentlichkeitsarbeit@altenburgerland.de
Weitere News...
Übertragung durch weggeworfene Lebensmittel: Afrikanische Schweinepest weiter auf dem Vormarsch
Lindenau-Museum Altenburg: Großzügige Schenkung einer Antikensammlung
Landkreis sucht wieder „Kinderfreundliches Haus“
Sie haben ein großes Herz? Dann werden Sie Tagesmutti
Landratsamt kommenden Freitag geschlossen
Neuer Service für Jugendliche und junge Erwachsene: „Level 3 – Jugendberufsservice Altenburger Land“
Drohnenprojekt nimmt weiter Gestalt an
Agrarministerin unterstützt „Tag der Altenburger“
Landratswahl entschieden: Uwe Melzer folgt auf Michaele Sojka
Ministerpräsident besuchte Talisa und Jugendtreff „East Side“ in Altenburg