Arbeitskreis „Gesundheit“ für Kitas gegründet

[16.12.2017]

Landkreis. Im November dieses Jahres haben sich erstmalig Vertreter aus acht kommunalen Kindertageseinrichtungen, eine Kita-Trägervertretung, die Kita-Fachberatung des Landratsamtes sowie die Referentin für Gesundheitsmanagement der Unfallkasse Thüringen getroffen, um einen Arbeitskreis „Gesundheit“ zu gründen.

Der Arbeitskreis "Gesundheit" Der Arbeitskreis ist an das seit April 2017 bestehende Netzwerk „Qualität verändert kommunale Kitas“ angegliedert und beschäftigt sich mit Fragen zum Thema Gesundheitsmanagement in kommunalen Kindertageseinrichtungen des Altenburger Landes. „Das Thema Gesundheit ist schon seit vielen Jahren ein heiß diskutiertes im Zusammenhang mit der Arbeit in Kindertageseinrichtungen. Zunehmender Stress und Erkrankungen der Wirbelsäule spielen bei krankheitsbedingten Ausfällen von Pädagogen eine große Rolle“, weiß Jane Kasel vom Fachdienst Jugendarbeit/ Kindertagesbetreuung.

Im derzeit vorliegenden Entwurf zur Neuregelung des Thüringer Kindertageseinrichtungsgesetzes wird nun der Träger stärker in die Pflicht genommen, wenn es um die Gesundheitsvor- und -fürsorge des Personals in Kindertageseinrichtungen geht. Konkret heißt es in dem Papier: „Der Träger einer Kindertageseinrichtung ist verantwortlich für die Einhaltung aller für den Betrieb der Kindertageseinrichtung geltenden Rechtsvorschriften. Er trägt die Verantwortung für die inhaltliche und organisatorische Arbeit in der Kindertageseinrichtung sowie als Arbeitgeber. Dies umfasst im Hinblick auf die besonderen physischen und psychischen Belastungen des pädagogischen Fachpersonals insbesondere die Gesundheitsfürsorge und die Personalentwicklung.“

Das entspricht der Definition der Weltgesundheitsorganisation, welche Gesundheit wie folgt beschreibt: „Es ist ein Zustand vollständigen körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen.“

Im Vorfeld der Auftaktveranstaltung wurden deshalb Teambefragungen in den teilnehmenden Kindertageseinrichtungen durchgeführt und von der Unfallkasse Thüringen ausgewertet. „Ziel war es, herauszufinden, welche Faktoren sich positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Pädagogen auswirken“, so Kasel. „Die Ergebnisse dieser Auswertung bilden die Grundlage für die künftigen Arbeitsthemen des Arbeitskreises“, fährt sie fort. Dazu zählen Faktoren wie Geräuschpegel, Ergonomie, Arbeitsmenge, Arbeitsprozesse und Raum.

Die Vertreter des Arbeitskreises erarbeiten dementsprechend Maßnahmen zur Verbesserung des Arbeitsumfeldes der pädagogischen Fachkräfte sowie Strategien zur Gesundheitsfürsorge in den Kitas, welche dann als Empfehlungen in das Qualitätsmanagement-Ordnersystem kommunaler Kitas aufgenommen werden.

„Ideen und Fragen können die Kita-Leiter und pädagogischen Fachkräfte gern an uns richten“, so Kasel abschließend. Dies ist per Mail an manja.hesselbarth@altenburgerland.de und jane.kasel@altenburgerland.de sowie telefonisch unter 03447 586-527 /-536 möglich.

Manja Hesselbarth, Tom Kleinfeld

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
Telefon: 03447 586-0
Telefax: 03447 586-100
E-Mail:landratsamt@altenburgerland.de
Pressesprecherin: Jana Fuchs
Telefon: 03447 586-273
Telefax: 03447 586-277
E-Mail:oeffentlichkeitsarbeit@altenburgerland.de
Weitere News...
Optimierter Bürgerservice soll Amtsgänge minimieren
Landstraße zwischen Meuselwitz und Lucka 22. Januar voll gesperrt
Vollsperrung der B93 in Lehdorf
Neues Löschfahrzeug für die Meuselwitzer Feuerwehr
Patrick Paubandt ist neuer Kreiselternsprecher für Kitas
Weihnachtsgruß der Landrätin
Projektkulisse ländlicher Raum – hier entsteht etwas
Landkreis profitiert von Landesprogramm zur Familienförderung
Landrätin ehrt Bernd Adam mit der höchsten Auszeichnung des Landkreises
Landrätin begrüßt beitragsfreies Kita-Jahr