Papier- und Heimatmuseum Fockendorf

Das Museum bietet in sehr anschaulicher Weise einen Einblick in die vielfältige Technik der Papierherstellung. Besucher können selbst von Hand Papier schöpfen und auch miterleben, wie aus Altpapier maschinell neues Papier hergestellt wird. Zu sehen ist eine Sammlung von handgeschöpften Papieren mit Wasserzeichen, die mehr als 1000 Bogen umfasst und von der Neuzeit bis in das 15. Jahrhundert reicht. Darüber hinaus sind zahlreiche Musterbogen und Musterhefte der verschiedensten Papiersorten ausgestellt.

Profil/Info: Seit Jahrhunderten ist Papier weltweit der wichstigste Kulturträger. Bücher, Notenblätter, Zeichnungen und auch Fotos wären in ihrer Menge und Vielfalt ohne Papier nicht denkbar. Papier ist in fast alle Bereiche des heutigen Lebens eingedrungen, vom Kaffeefilter bis zum Toilettenpapier wird es täglich genutzt. Umweltfreundliche Verpackungen in vielfältiger Form, Papiertaschentücher, Tapeten, Möbelfolien und Geldscheine sind einige wenige Beispiele. Die im Papier- und Heimatmuseum vorhandenen Erzeugnismuster zur Papierverarbeitung sind noch aus der Produktion der Fockendorfer Papierfabirik. Auch die Wellpappenfabrik Lucka und die Thüringer Fiber-Trommel GmbH in Rositz haben uneigennützig Erzeugnisse aus ihrer heutigen Produktpalette zur Verfügung gestellt. Eine Fachbibliothek zur Papierherstellung und -verarbeitung wie auch zum Buchdruck und zur Regionalgeschichte kann nicht nur bestaunt, sondern auch benutzt werden.
Webseite: http://www.papiermuseum.net
Öffnungszeiten: Ab März bis November jeden letzten Samstag im Monat von 10 Uhr bis 17 Uhr und täglich nach Vereinbarung.
Eintritt: Der Eintrittspreis beträgt 2,- Euro pro Person, für Kinder bis 6 Jahre ist der Eintritt frei.

↑ nach oben

Kontaktdaten
Traditionsverein
Papierfabrik Fockendorf e.V.
Vorsitzender: Frank Heinzig
Fabrikstraße 10
04617 Fockendorf
Telefon: 034343 54267
papiermuseum@t-online.de

Aus Richtung Leipzig kommend bis kurz hinter Ortseingang Treben und noch vor der Brücke links abbiegen Richtung Fockendorf. In Fockendorf abbiegen Richtung Sportplatz bis Einfahrt Papier- und Heimatmuseum.
Gera/Zwickau bis Altenburg und weiter in Richtung Leipzig bis Treben. In Treben nach der Brücke scharf rechts Richtung Fockendorf und weiter wie oben.

"Für Behinderte sind die Ausstellungsräume über einen separaten Eingang ebenerdig und barrierefrei zu erreichen".
Weitere Links
Brauereimuseum in der Altenburger Brauerei GmbH
Destillerie
Dorfmuseum Altkirchen
Heimatmuseum Lucka
Heimatmuseum Meuselwitz
Knopf- und Regionalmuseum Schmölln
Kunsthaus
Lindenau-Museum Altenburg
Mauritianum Altenburg
Museum Burg Posterstein
Papier- und Heimatmuseum Fockendorf
Schloss- und Spielkartenmuseum Altenburg