Landkreis profitiert von Landesprogramm zur Familienförderung

[15.12.2017]

Landkreis. Im Altenburger Land wird ab 2018 das neue Landesprogramm „Solidarisches Zusammenleben der Generationen“ modellhaft erprobt. Wichtig bei der Auswahl waren die Erfahrungen im Audit „Familiengerechte Kommune bzw. Familiengerechter Landkreis“. Nur der Kyffhäuserkreis ist ebenfalls Modellregion. Der reguläre thüringenweite Start des Programms zur Förderung von Familien wird erst im Januar 2019 erfolgen.

Symbolbild Mit dem Landesprogramm soll in Thüringen die Förderung von Familien umstrukturiert und deutlich erweitert werden. Zehn Millionen Euro sieht die Landesregierung hierfür vor. Die Mittel sollen jährlich an die Landkreise und kreisfreien Städte fließen, das Programm kontinuierlich fortgeschrieben werden. Vier der zehn Millionen Euro sind für die Fortführung der Landesförderung von bestehenden Einrichtungen vorgesehen und weitere sechs Millionen werden für neue Maßnahmen zur Verfügung gestellt. Das Land will mit dieser Initiative die Kommunen in ihrer Eigenverantwortung stärken und sie in die Lage versetzen, die soziale Angebotslandschaft vor Ort so auszugestalten und weiterzuentwickeln, dass Familien einfach und unkompliziert die Unterstützung finden, die sie brauchen.

Das Altenburger Land erhält im Jahr 2018 für die Monate April bis Dezember 2018 laut aktuellen Berechnungen des Familienministeriums knapp 300.000 Euro aus dem Landesprogramm. In den Folgejahren erhöht sich der Betrag, da die Förderung dann über das gesamte Jahr erfolgt. Rund ein Drittel des Förderbetrags ist jeweils, entsprechend der Landesvorgaben, für die Erziehungsberatungsstelle, das Familienzentrum sowie zur Weiterförderung der Seniorenbeauftragten und des Seniorenbeirats vorgesehen. Für die verbleibenden zwei Drittel der jährlichen Zuwendungen soll in Zukunft eine regelmäßige Analyse der Bedarfe und der bereits vorhanden Angebote für Familien vorgenommen werden. Darüber hinaus sollen Beteiligungsprozesse zur Ziel- und Maßnahmenbildung beitragen. Auf Grundlage der Ergebnisse wird anschließend ein integrierter Plan zur Förderung von Familien im Landkreis erstellt. Für diese Aufgabe gibt es im Landkreis seit Oktober dieses Jahres eine Sozialplanerin, welche zu 100 Prozent aus Landesmitteln gefördert wird.

Derzeit wird eine Online-Befragung von Familien im Landkreis erstellt. Schwerpunktfrage ist, was die Familien benötigen, um im Altenburger Land gut leben zu können. Die Befragung wird im Januar auf der Landkreis-Homepage freigeschaltet. In Beratungen und Workshops wurden erste Beteiligungsprozesse mit verschiedenen Akteuren im Landkreis angestoßen.

Am 22. Januar 2018 findet von 17 bis 19 Uhr im Ratsaal ein Auftaktworkshop zum Thema „Bedarfe von Familien im Landkreis Altenburger Land“ statt, zu dem zunächst alle haupt- und ehrenamtlichen Bürgermeisterinnen, Bürgermeister und VG-Vorsitzenden sowie Stadt- und Gemeinderäte herzlich eingeladen sind. Fragen bzw. Anregungen zur Umsetzung des neuen Landesprogramms sowie Rückmeldungen zur Teilnahme am Workshop bitte per Mail sabine.lucks@altenburgerland.de oder telefonisch 03447 586 595 an Sabine Lucks.

Tom Kleinfeld
Öffentlichkeitsarbeit

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
Telefon: 03447 586-0
Telefax: 03447 586-100
E-Mail:landratsamt@altenburgerland.de
Pressesprecherin: Jana Fuchs
Telefon: 03447 586-273
Telefax: 03447 586-277
E-Mail:oeffentlichkeitsarbeit@altenburgerland.de
Weitere News...
Musikschule seit 25 Jahren im eigenen Gebäude
Kreisstraßenmeisterei füllt Streusalzvorräte auf
Landkreis nutzte Sommerferien intensiv für Baumaßnahmen an den Schulen
JugendSinfonieOrchester der Musikschule gibt zwei Konzerte
Musikschul-Angebote wecken Freude am Musizieren
Tag des offenen Denkmals: Ehrung für Architekt Jan Godts und Kirchgemeinde Grünberg-Heyersdorf
Sommerzeit ist Straßenbauzeit, aber auch schon Vorbereitungszeit für 2019
Förderung des Ehrenamtes 2019
Landrat besuchte Fensterbauunternehmen Pax aus Rositz
Sprachen, Gesundheit und Weiterbildung - interessantes Kursangebot der Volkshochschule des Altenburger Landes