Jugendhilfeausschuss beschließt Qualitätsstandards für Fachberatung in Kitas

[30.05.2018]

Landkreis. Der Jugendhilfeausschuss des Kreistages hat während seiner Sitzung am 3. Mai 2018 erstmals Qualitätsstandards der Fachberatung in Kindertageseinrichtungen beschlossen.

Symbolbild „Die Fachberater begleiten Träger, pädagogische Fachkräfte und Tagespflegepersonen bei der Weiterentwicklung der Qualität der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung, unter Berücksichtigung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse“, so der zuständige Fachbereichsleiter Dirk Nowosatko. „Sie initiieren auch Reflexions-, Entwicklungs- und Veränderungsprozesse in den Kindertageseinrichtungen, erarbeiten notwendiges Fachwissen mit den pädagogisch Handelnden und unterstützen beim Transfer dieses Wissens und der daraus gewonnenen Erkenntnisse in die Praxis“, fährt er fort und ergänzt: „Die Fachberatung übernehmen freie Träger genauso wie die Landkreisverwaltung. Wobei die Koordination dem Landratsamt obliegt.“

Die Standards legen beispielsweise fest, dass die Fachberater mindestens zweimal jährlich vor Ort in jeder Kindertageseinrichtung ihres Zuständigkeitsbereiches bedarfsgerechte Beratungen anbieten. Das kann beispielsweise in Form von Praxistagen vor Ort passieren. Auch individuelle und thematische Beratungen der Fachkräfte sind möglich.

Die Qualitätsstandards schreiben zudem das sogenannte Fachkräftegebot fest. Die Tätigkeit darf nur übernehmen, wer über einen entsprechenden Hochschulabschluss und einschlägige Berufserfahrung verfügt. Die Fachberater sind darüber hinaus dazu verpflichtet, jährlich mindestens vier Arbeitstreffen mit einem zeitlichen Rahmen von ca. drei Stunden pro Treffen abzuhalten.

„Als Fachberater werden pädagogische Fachkräfte – also etwa Erzieher, Kindergärtner oder Diplom-Pädagogen – eingesetzt, die entweder die Aufgabe anteilig oder in Vollzeit übernehmen. Insgesamt haben wir im Landkreis sieben Fachberater – fünf von freien Trägern und zwei im Landratsamt“, erläutert Nowosatko.

Tom Kleinfeld
Öffentlichkeitsarbeit

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
Telefon: 03447 586-0
Telefax: 03447 586-100
E-Mail:landratsamt@altenburgerland.de
Pressesprecherin: Jana Fuchs
Telefon: 03447 586-273
Telefax: 03447 586-277
E-Mail:oeffentlichkeitsarbeit@altenburgerland.de
Weitere News...
Zum Denkmaltag „Entdecken, was uns verbindet“
Infrastrukturministerin besuchte Postersteiner Burgberg
Hinweise zur Zahlung der Gebühren zur Abfallentsorgung 2018
Ehemaliges Herrenhaus in Zweitschen steht zum Verkauf
Azubis schließen Ausbildung ab, Beamtenanwärter werden ernannt
Thüringer Bürger­beauftragter in Altenburg
ÖPNV-Projekt „Schmölln macht mobil“: Ab Dezember wesentliche Verbesserungen im Stadtverkehr
Zwei Schulungen zur neuen Datenschutzgrundverordnung
Roman-Herzog-Gymnasium Schmölln: Schulbetrieb im Anbau soll nach Sommerferien starten
Hohe Waldbrandgefahr: Stellen Sie Ihr Fahrzeug nur auf gekennzeichneten Flächen ab