Neun kommunale Kitas und deren Fachkräfte erhalten Zertifikat

[01.06.2018]

Landkreis. Von Dezember 2016 bis April 2018 wurden neun Kita-Leitungen und sechs stellvertretende Leiterinnen sowie ihre Teams für die Qualitätsentwicklung auf Grundlage des „Nationalen Kriterienkataloges“ (PädQUIS) durch die Kita-Fachberaterin Jane Kasel geschult. Das sogenannte QuiK-Programm (Qua­lität in Kindertageseinrichtungen) wurde von PädQUIS im Rahmen der Nationalen Qualitätsinitiative des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) entwickelt und hat das Ziel, eine dauerhafte Qualitätssicherung in Kindertageseinrichtungen zu gewährleisten.

In acht Arbeitskreisen bearbeiteten die Teilnehmerinnen zwei Bereiche der pädagogischen Arbeit. Gemeinsam wurde im ersten Arbeitstreffen mit dem Bereich „Eingewöhnung von Kindern“ gestartet. „Denn ein erfolgreicher und vom Kind positiv erlebter Start in die Kita ist Voraussetzung für das Wohlbefinden des Kindes und Basis für eine gelingende pädagogische Arbeit“, so Kasel.

Im Verlaufe des Kurses wählten die Fachkräfte dann selbstverantwortlich einen zweiten Qualitätsbereich, wobei sich für den Bereich „Mahlzeiten und Ernährung“ – neben anderen Bereichen wie etwa „Begrüßung und Verabschiedung“, „Bewegung“, „Ruhen und Schlafen“ – die meisten interessierten. Hierbei ging es um Themen wie die gemeinsame Zubereitung von Mahlzeiten, das Schaffen einer angenehmen Atmosphäre beim Essen, die Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse der Kinder und auch die altersgerechte Mitbestimmung der Kinder bei der Auswahl der Speisen.

Die Kita-Teams haben zu den jeweiligen Bereichen Ziele formuliert und umgesetzt, um die Qualität der pädagogischen Arbeit mit den Kindern weiterzuentwickeln und dauerhaft zu sichern.

„QuiK ist herausfordernder als man denkt“, „Zu Beginn ging es im Schneckentempo, aber jetzt können erste Früchte geerntet werden“ – so die Meinungen einiger Teilnehmer.

Zu einer feierlichen Abschlussveranstaltung des QuiK-Kurses trafen sich die pädagogischen Fachkräfte sowie Repräsentanten der Einrichtungsträger Ende April im Spiegelsaal des Landratsamtes.

Nach einem kurzen Rückblick auf die letzten eineinhalb Jahre durch die Kurs-Leiterin Jane Kasel präsentierten die Teilnehmerinnen voller Stolz ihren Weg der Qualitätsentwicklung und die dabei entstandenen Ergebnisse.

„Die Kita-Teams sind nun in der Lage, das QuiK-Verfahren selbständig anzuwenden und weitere Qualitätsbereiche nach bester Fachpraxis anhand ihres Ist-Standes zu prüfen und die Qualität weiterzuentwickeln“, erklärt Kasel.

Ein zweiter QuiK-Kurs wird Ende des Jahres 2018 starten. Interessierte Kitas können sich jetzt schon bei der Kita-Fachberatung des Landratsamtes anmelden.

Zu den qualifizierten Kindertageseinrichtungen im Altenburger Land gehören:

• Kita „Bummi“ Schmölln

• Kita „August Frölich“ Meuselwitz

• Kita „Sebastian Kneipp“ Mumsdorf

• Kita „Dr. G. Ullrich“ Wintersdorf

• Kita „Spatzennest/Sternchen“ Altkirchen/ Röthenitz

• Kita „Frohe Zukunft“ Starkenberg

• Kita „Pusteblume“ Kriebitzsch

• Kita „Waldhäuschen“ Lödla

• Kita „Ponitzer Landmäuse“ Ponitz


Manja Hesselbarth
Fachdienst Jugendarbeit/Kindertagesbetreuung

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
Telefon: 03447 586-0
Telefax: 03447 586-100
E-Mail:landratsamt@altenburgerland.de
Pressesprecherin: Jana Fuchs
Telefon: 03447 586-273
Telefax: 03447 586-277
E-Mail:oeffentlichkeitsarbeit@altenburgerland.de
Weitere News...
Zum Denkmaltag „Entdecken, was uns verbindet“
Infrastrukturministerin besuchte Postersteiner Burgberg
Hinweise zur Zahlung der Gebühren zur Abfallentsorgung 2018
Ehemaliges Herrenhaus in Zweitschen steht zum Verkauf
Azubis schließen Ausbildung ab, Beamtenanwärter werden ernannt
Thüringer Bürger­beauftragter in Altenburg
ÖPNV-Projekt „Schmölln macht mobil“: Ab Dezember wesentliche Verbesserungen im Stadtverkehr
Zwei Schulungen zur neuen Datenschutzgrundverordnung
Roman-Herzog-Gymnasium Schmölln: Schulbetrieb im Anbau soll nach Sommerferien starten
Hohe Waldbrandgefahr: Stellen Sie Ihr Fahrzeug nur auf gekennzeichneten Flächen ab