Viele Highlights zur Altenburger Museumsnacht am 9. Juni

[02.06.2018]

Altenburg. Die Skatstadt lädt am 9. Juni zur 19. Altenburger Museumsnacht ein. Die Auftaktveranstaltung findet ab 18 Uhr im Hof des Residenzschlosses statt. Danach jagt ein kultureller Höhepunkt den nächsten, denn die Museen haben ein dicht gepacktes Veranstaltungspaket geschnürt. Bis 24 Uhr sind sie in dieser ereignisreichen Nacht geöffnet.

Ein bunter Schmetterling wird die Hauptattraktion des ersten Programmpunkts im Schlosshof bilden. Er wird die Gäste des Abends auf ihrem Weg über die einzelnen Stationen der Museumsnacht sowie durch den Altenburger Kultursommer begleiten, der mit an diesem Abend gleichfalls seinen Auftakt nimmt. In jedem der Museen gibt es Höhepunkte. Sei es im Altenburger Residenzschloss das Bostoner Jugendsinfonieorchester mit einem großartigen Konzert um 19 Uhr oder die Eröffnung der neuen Sonderausstellung „Das Runde und das Eckige. Fußball in der Kunst“ im Lindenau-Museum Altenburg um 20 Uhr. In dieser Ausstellung werden zahlreiche Kunstwerke verschiedener Techniken zum wichtigsten Thema dieses Sommers – zumindest in den Köpfen aller Fußballenthusiasten – präsentiert. Mit einem Torwandschießen wollen die Museumsleute die Fußball-Saison eröffnen. Der eine oder andere Schütze ist eine stadtbekannte Persönlichkeit und auch der Moderator Bernhard Stengele, Schauspieler und Regisseur, ist für die Altenburger kein Unbekannter. Vor dem Mauritianum stehen an diesem Abend geduldig einige ökologische Rasenmäher - sprich Schafe - bereit, und lassen sich durch Streicheleinheiten verwöhnen. Landschaftspflege im wahrsten Wortsinne ist das bestimmende Thema des Abends im Naturkundemuseum. Schminken und Stylen, sich danach fotografieren lassen im historischen Ambiente – die Mitglieder des Vereins des Historischen Friseursalons erwarten ab 18 Uhr alle Mutigen, Damen wie Herren. Im Teehaus präsentieren die Mitglieder der Künstler- und Wenzelgarde Altenburg e.V. die gespielte Kuriosität „Rüben in Aspik“. Die Geschichte einer Überproduktion von Rüben in der Landwirtschaft. Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Historischen Frisörsalons und des Teehausvereins engagieren sich, um allen Gästen an diesem Samstag Besonderes und Ungewöhnliches zu präsentieren. Spannende und inspirierende Kunsterlebnisse in Altenburgs Kultureinrichtungen, viel Musik, entspanntes Lustwandeln im Altenburger Schlosspark, ein kleiner Imbiss, ein guter Wein, anregende Gespräche – das alles erwartet die Besucher in einer hoffentlich lauen Sommernacht! Der Eintritt beträgt für Erwachsene 8 €, der ermäßigte Eintritt für Auszubildende, Studierende und Schwerbehinderte beträgt 6 €. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre können zur Museumsnacht alle beteiligten Einrichtungen kostenfrei besuchen.

Auf den Homepages der Einrichtungen gibt es weiterführende Informationen: www.lindenau-museum.de; www.residenzschloss-altenburg.de; www.mauritianum.de; www.teehaus-altenburg.de; www.historischer-friseursalon.de.

Angelika Wodzicki
Lindenau-Museum

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
Telefon: 03447 586-0
Telefax: 03447 586-100
E-Mail:landratsamt@altenburgerland.de
Pressesprecherin: Jana Fuchs
Telefon: 03447 586-273
Telefax: 03447 586-277
E-Mail:oeffentlichkeitsarbeit@altenburgerland.de
Weitere News...
Musikschule seit 25 Jahren im eigenen Gebäude
Kreisstraßenmeisterei füllt Streusalzvorräte auf
Landkreis nutzte Sommerferien intensiv für Baumaßnahmen an den Schulen
JugendSinfonieOrchester der Musikschule gibt zwei Konzerte
Musikschul-Angebote wecken Freude am Musizieren
Tag des offenen Denkmals: Ehrung für Architekt Jan Godts und Kirchgemeinde Grünberg-Heyersdorf
Sommerzeit ist Straßenbauzeit, aber auch schon Vorbereitungszeit für 2019
Förderung des Ehrenamtes 2019
Landrat besuchte Fensterbauunternehmen Pax aus Rositz
Sprachen, Gesundheit und Weiterbildung - interessantes Kursangebot der Volkshochschule des Altenburger Landes