Schmöllner Gymnasiasten freuen sich über restaurierten Blüthner-Flügel

[05.07.2019]

Am restaurierten Flügel v.l.n.r.: Vorsitzender des Schulfördervereins, Matthias Itzerott, Schulleiterin Martina Pleuse, der Leiter des Fachbereiches Bildung und Infrastruktur im Landratsamt Bernd Wenzlau, Klavierbauer Klaus Bayer Schmölln. Wie lange es den alten Blüthner-Flügel im Schmöllner Roman-Herzog-Gymnasium schon gibt, vermag keiner so genau zu sagen. Viele Jahre stand er im Musikzimmer des Schulgebäudes in der Schlossstraße, wurde schon zu DDR-Zeiten von den Pädagogen der damaligen Erweiterten Oberschule für den Unterricht genutzt. Und natürlich zog er mit um, als vergangenes Jahr das Gebäude in der Schlossstraße leergeräumt und der neue Erweiterungsbau in der Helmholzstraße eingeweiht wurde. Doch Bernd Wenzlau, Fachbereichsleiter Bildung und Infrastruktur im Landratsamt, beschreibt das Dilemma mit dem Instrument: „Drei- bis viermal im Jahr mussten wir den Flügel stimmen lassen. Rund 1000 Euro pro Jahr fielen dafür an – das war auf Dauer einfach nicht mehr wirtschaftlich.“ Nun wurde vor allem das Innenleben des Flügels, der nach Expertenschätzung um 1924 von der Firma Blüthner gebaut wurde, aufwendig saniert. Das übernahm das renommierte Unternehmen Piano Bayer aus Crimmitschau. Rund 300 Arbeitsstunden brachte Klaus Bayer in den zurückliegenden fünf Monaten auf, um dem Flügel zu neuem Glanz und feinem Klang zu verhelfen. Dafür musste er ihn nahezu komplett zerlegen. Doch der Aufwand hat sich gelohnt, wie sogleich zu hören war, als der Flügel vor wenigen Tagen an seinen Platz in der Aula des Schmöllner Gymnasiums zurückkehrte und Klaus Bayer selbst ein paar Melodien darauf spielte. Der Schulförderverein, warb 2000 Euro an Spendengeldern ein und unterstützte damit die Kreisverwaltung bei der rund 15.000 Euro teuren Sanierung. Nun also „stimmt wieder alles“ mit dem alten Flügel, der fortan wieder für den Musikunterricht, den Theater-Kurs und die vielen Schulveranstaltungen genutzt werden kann.

im Auftrag

Jana Fuchs
Öffentlichkeitsarbeit

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
Telefon: 03447 586-0
Telefax: 03447 586-100
E-Mail:landratsamt@altenburgerland.de
Pressesprecherin: Jana Fuchs
Telefon: 03447 586-273
Telefax: 03447 586-277
E-Mail:oeffentlichkeitsarbeit@altenburgerland.de
Weitere News...
Wasserentnahmen aus Bächen, Flüssen und Seen wegen Trockenheit ab sofort untersagt
Thüringer Aufbaubank hält Sondersprechtag in Altenburg ab
Im Kreisfinale beste Pedalritter ermittelt
Bis Ende Juli Veranstaltungen für Terminbeilage Herbst/Winter 2019/20 melden
Abschnitt der Kreisstraße in Fockendorf wird saniert
Aufruf zur Beteiligung am Denkmaltag
Thüringer Blinden- und Sehbehindertenverband berät in Altenburg
Nächster Fischereilehrgang
Landrat ehrt elf Schüler mit Lindenau-Medaille
Geänderte Öffnungszeiten in der Kfz-Zulassungsbehörde