Landkreis erhält vom Freistaat Thüringen 8,7 Millionen Euro Landesfördermittel für schnelles Internet

[08.10.2020]

Netzwerkkabel Netzwerkkabel (Adrian Malec auf Pixabay) Altenburg. Die Kreisverwaltung hat heute von der Thüringer Aufbaubank im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft den ergänzenden Fördermittelbescheid in Höhe von 8,7 Millionen Euro für den Breitbandausbau im östlichen Teil des Altenburger Landes erhalten.

Zusammen mit der am 28. September 2020 bewilligten Bundesförderung und den Eigenanteilen der Kommunen stehen für das Projektgebiet Kooperationsgemeinschaft Altenburg Ost nun rund 23,9 Millionen Euro zum Ausbau gigabitfähiger Netze bereit. Jetzt kann Landrat Uwe Melzer den Vertrag mit der Telekom unterzeichnen. Im Anschluss daran beginnt die Feinplanung.

Zur Kooperationsgemeinschaft Altenburg Ost gehören die Kommunen Altenburg, Fockendorf, Gerstenberg, Göpfersdorf, Gößnitz, Haselbach, Langenleuba-Niederhain, Nobitz, Ponitz, Treben und Windischleuba.


Im Auftrag
Jana Fuchs
Öffentlichkeitsarbeit


↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
Telefon: 03447 586-0
Telefax: 03447 586-100
E-Mail:landratsamt@altenburgerland.de
Pressesprecherin: Jana Fuchs
Telefon: 03447 586-258
Telefax: 03447 586-277
E-Mail:oeffentlichkeitsarbeit@altenburgerland.de
Weitere News...
Covid19-Erkrankung grassiert im Altenheim/ Inzidenz pro 100.000 Einwohner erhöht sich auf 275,18
Virus fordert weiteres Todesopfer/ 104 Neuinfektionen/ Inzidenz steigt auf einen Wert über 200
Landkreis startet Video-Podcast/7-Tage-Inzidenz weiter hoch
Corona - Weiterer Patient verstorben
Landrat verleiht Goldene Ehrennadel an 25 verdienstvolle Bürgerinnen und Bürger
7-Tage-Inzidenz auf 166,6 gestiegen/ Erneut ist eine Senionreneinrichtung betroffen
Corona - 7-Tage-Inzidenz klettert auf 152,1
Turnhalle der Regelschule Treben kann dank thüringer Fördermittel weiter saniert werden
Weitere Regelschule von Corona betroffen
22 Neuinfektionen und jetzt 15 Mitarbeiter in der Kontaktnachverfolgung