Naturdenkmäler

Im Landkreis Altenburger Land sind derzeit 19 Naturdenkmäler zu verzeichnen, von denen der größte Teil besonders alte und schützenswerte Bäume oder Baumalleen sind. Aber auch geologische Naturdenkmale, wie der "Sandsteinbruch Wolfenholz" in Altenburg wurden ausgewiesen.

kein Alternativ-Text hinterlegt Zu den bestehenden 32 Flächennaturdenkmalen zählen neben verschiedenen Steinbrüche oder Schottergruben (wie z.B. "Die Drosener Schuttgruben" oder "Paditzer Schanzen") auch auf naturnahe Flussabschnitte ("Flusslauf der Pleiße" Selleris-Kotteritz oder Remsa-Windischleuba oder "Gerstenbachaue") sowie andere Flächen, wie z.B. Wiesen, Teiche oder Schluchtenwälder (z.B. "Erlicht" in Heyersdorf, "Die Nörditzer Heide", "Märchensee" im Leinawald) .
1000-jährige Stieleiche in Nöbdenitz 1000-jährige Stieleiche in Nöbdenitz In der Stadt Altenburg gibt es vier baumbestandene Naturdenkmäler. Verteilt über das gesamte Stadtgebiet sind zahlreiche Alt-Linden mit einem Stammumfang von über 150 Zentimetern, auf einer Länge von mehreren Kilometern entlang der Leipziger, der Münsaer und der Geraer Straße zu finden. Dies ist in unserer Region nahezu einzigartig. Ein weiteres Naturdenkmal ist auch die 1000jährige Stieleiche in Nöbdenitz, südwestlich von Altenburg unweit der Burg Posterstein. Sie gilt als die zweitälteste Eiche der Welt. Der Baum hat einen Umfang von mehr als 12 Metern und in ihren Wurzeln birgt die Eiche eine Grabstätte aus vergangenen Zeiten.
In Remsa bei Windischleuba sind außerdem fünf Stieleichen als Naturdenkmal gekennzeichnet. Die "Knollensteine", tertiäre Braunkohlenquarzite im Bachbett der Blauen Flut sind in der Wüstung Schlöpitz zwischen Kürbitz und Burkersdorf zu sehen.

Mit Artenvielfalt besticht das Flächennaturdenkmal "Paditzer Schanzen". Dort sind neben vielen verschiedenen Tieren auch mehr als 200 verschiedenen Pflanzenarten zu finden. Geschützt sind auch die Flächennaturdenkmale "Pleißelauf" (Remsa "Windischleuba und Saara-Kotteritz) und die "Gerstenbachaue".

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Fachdienst Natur- und Umweltschutz
Fachdienstleiterin: Birgit Seiler
Sitz: Amtsplatz 8
04626 Schmölln
Telefon: 03447 586-478
Telefax: 03447 586-495
umwelt@altenburgerland.de