Gefahrgutzug des Landkreises Altenburger Land

Aufbau eines Gefahrgutzuges im Altenburger Land nach 1990

Fast täglich ereignen sich auf Straßen und Schienen im Landkreis Unfälle. Für die Feuerwehren der neuen Bundesländer ist die Abwehr von Gefahren durch Gefahrstoffe, neben der Brandbekämpfung und allgemeinen Hilfeleistungen, ein neuer Zuständigkeitsbereich.

Als Aufgabenträger ist nach § 2 Abs.1 Nr. 2 und 3 ThBKG der Landkreis festgelegt. Durch den Gefahrgutzug sollen Gefahren durch gefährliche Güter (vorwiegend im Straßenverkehr, einschließlich Bahnverkehr sowie technologischer Betriebsanlagen usw.) abgewehrt, beseitigt oder begrenzt werden.
Dazu wurde ein Gefahrgutkonzept für den Landkreis erarbeitet. Das Konzept umfasst sowohl die Ausrüstung, als auch die Organisation und die Ausbildung der Einsatzkräfte.

Der Gefahrgutzug soll Gefahren durch gefährliche Güter abwehren, d.h. die Gefahr soll beseitigt oder begrenzt werden.

Mögliche Gefahrenabwehrmaßnahmen können sein:
" Retten von Menschen
" Aufspüren, nachweisen und messen von gefährlichen Gütern
" Abdichten von Behältern, Leitungen, Kanälen usw.
" Eindämmen, auffangen oder aufnehmen von Gefahrgut
" Neutralisation, Bindung von Chemikalien
" Niederschlagen von Dämpfen, Stauben und Aerosolen
" Umfüllen von Gefahrgut
" Dekontamination

Für das Altenburger Land steht dazu nachfolgende Technik zur Verfügung

BezeichnungBaujahrStandort
Einsatzleitwagen ELW 1 Transporter1996Landratsamt
Gerätewagen- GW- Meß1994BF Altenburg
Gefahrgut- Gerätewagen GW-G21997FF Schmölln
Gefahrgut- Gerätewagen GW-G3, Abrollbehälter2004BF Altenburg
Gerätewagen- Atemschutz - Strahlenschutz GW-A/S1998BF Altenburg
Gerätewagen- Dekontamination GW- Deko1999FF Meuselwitz
Ölsanimat (Anhängegerät)1997BF Altenburg
Großtanklöschfahrzeug TLF 9000/1500/7501998Flugplatz ABG-Nobitz

Abrollbehälter existieren gegenwärtig auf SWC 30 - W 50 (Schlauchwagencontainer, Baujahr 1975)

1 ContainerSchlauchcontainer 3000m
1 GefahrgutcontainerÖlbindmittel / Ölsperren usw.
1 ContainerKrankentragen / Zelte für Katastrophenschutz

Geplant sind für die nachfolgenden Jahre zur Komplettierung des Gefahrgut- Gerätewagen

1 AbrollbehälterSonderlöschmittel (Pulver, Schaum, CO2)
1 AbrollbehälterSchuttmulde
1 AbrollbehälterSchlauch - 2000 m
1 AbrollbehälterKatastrophenschutz (Zelte, Liegen, Krankentragen usw.)

↑ nach oben

Zusätzliche Informationen
Wichtige Telefonnummern:
Feuerwehr und Rettungsdienst:112
Polizei:110
Zentrale Leitstelle Gera: 0365 48820,
Fax: 0365 22222
Kontaktdaten
Fachdienst Brand- und Katastrophenschutz
Fachdienstleiter: Uwe Engert
Lindenaustraße 9
04600 Altenburg
Telefon: 03447 586-111
Telefax: 03447 586-106
brandschutz@altenburgerland.de