Radtour 3 - Vom Sprottetal ins Wieratal

Große Vierseithöfe, weite Felder und ein in Richtung Erzgebirge immer hügeliger werdendes Land machen diese Strecke zu einem Ausflug in bäuerliche Traditionen. Die Rittergüter in Priefel und Ehrenberg, das älteste Fachwerkhaus in Gieba, Göpfersdorf mit seinem Museumshof, die Töpferstadt Waldenburg und das 1025-jährige Altenburg sorgen für einen abwechslungsreichen Tag.

identisch Fachwerkhaus Gieba (Foto Landratsamt) Länge: 63 km mit einer Abkürzung über Gieba
Fahrstrecke: Paditz " Priefel " Hauersdorf " Garbus " Nirkendorf " Niederarnsdorf " Ziegelheim " Engertsdorf " Garbisdorf " Göpfersdorf " Dürrenuhsdorf " Altwaldenburg " Waldenburg " Oberwiera " Hartau " Zumroda " Pfarrsdorf " Naundorf " Gößnitz " Bornshain " Kleinmückern " Zschernitzsch " Saara " Mockern " Paditz

Wegequalität: Größtenteils entlang befestigter und wenig befahrener Straßen. Zahlreiche Rastmöglichkeiten sind entlang der Strecke gegeben. Teilstrecken entlang unbefestigter Wald- und Feldwege.

Gastronomietipps:
Ziegelheim, Gasthof Ziegelheim; Göpfersdorf, Dorfstube; Waldenburg, Ratskeller, Zum alten Gewerbehaus, Grünfelder Schloss; Gößnitz, Gasthaus Rätzer; Großstöbnitz, Papiermühle, Pizzeria Lido, Gasthof Großstöbnitz; Mockern, Landgasthof Mockern; Altenburg, Koller"s Kurgarten, Gaststätte Waldessaum

Sehenswürdigkeiten/Erlebnisse:
Gut Priefel " Schloss Ehrenberg " Viadukte in Nirkendorf und Niederarnsdorf " Ehemalige Wallfahrtskirche und Pfarrhof in Ziegelheim " Quellenhof, Garbisdorf " Pferdestall und Keramikatelier Gentsch, Göpfersdorf " Naturalienkabinett, Schloss u. Grünfelder Park sowie zahlreiche Töpferein, Waldenburg " Freibäder in Altenburg, Gößnitz und Waldenburg

Tipp: Die Töpferstadt Waldenburg in der Flussaue der Mulde liegt schon in Sachsen. Gegenüber des Schlosses befindet sich ein sehenswertes Naturalienkabinett. Der berühmte Grünfelder Park mit seinem Schloss ist ein herrlicher englischer Landschaftsgarten. Die vielen kleinen Töpferein freuen sich immer über Besucher.

↑ nach oben