Dienstleistung für Kindertagesstätten: Pädagogischer Beratungsdienst des Landratsamtes Altenburger Land

Der Pädagogische Beratungsdienst des Landratsamtes Altenburger Land arbeitet innerhalb der Förderstufe 1 mit den Kindertagestätten und den Eltern zusammen.

Im Mittelpunkt stehen Kinder mit erhöhtem Förderbedarf, welche in ihrer Entwicklung wertschätzend und Individuell begleitet/ gefördert werden sollen.

Um welche Kinder geht es?

Kinder mit erhöhtem Förderbedarf sind zum Beispiel

- Kinder, deren Eltern Hilfestellungen wünschen oder benötigen, um sie in der ganzheitlichen Entwicklung optimal unterstützen zu können,
- Kinder, die sich in familiären Belastungssituationen (z. B. Trennung der Eltern, Tod von Angehörigen, Umzug) befinden,
- Kinder, die hochbegabt sind und deren Integration in der Kindergruppe erschwert ist,
- Kinder, die vorübergehende Besonderheiten im Verhalten zeigen z. B. ausgeprägte Trotzphase, Anpassungsprobleme, u. a.
- Kinder die einen Migrationshintergrund haben.

Welche Hilfeformen gibt es?

Prozessbegleitende Beratung

Neben zielgerichteten Beobachtungen der Kinder und Beobachtung der Interaktion innerhalb der Gruppe suchen wir gemeinsam mit den Erziehern/-innen und Eltern nach Wegen einer optimalen Förderung für das Kind. In regelmäßigen Abständen erfolgen Beobachtungen und Beratungen mit den Erziehern/-innen, an denen die Eltern gern teilnehmen können. In den gemeinsamen Reflexionen in denen
gegenseitige Wertschätzung Priorität hat, kommen wir zu einem größeren
Verständnis für das kindliche Verhalten. Ziel ist das Unterstützen der pädagogischen Kompetenz und das Umsetzen der gewonnenen Erkenntnisse in die Praxis.

Kleingruppenarbeit/Einzelförderung

Alle Kindertagesstätten des Landkreises Altenburger Land haben die Möglichkeit, Kinder mit erhöhten Förderbedarf in ihrer Einrichtung in Form der Kleingruppenarbeit oder in Einzelfällen auch in Form der Einzelförderung zu unterstützen. Dies wird zusätzlich finanziert. Gemeinsam mit den Erzieherinnen/ Eltern entscheiden wir, nach entsprechenden Beobachtungen, dem Austausch über die Beobachtungen und der Sichtung der Entwicklungsdokumentationen, über die Form und den Inhalt der angestrebten Förderung des Kindes.

Antragsablauf

1. Anruf/ Mitteilung beim Pädagogischen Beratungsdienst
2. Einverständniserklärung der Eltern einholen
3. Einzel- oder Gruppenbeobachtungen durch den Pädagogischen Beratungsdienst
4. Austausch zu Beobachtungen und Festlegung der Förderschwerpunkte mit Erziehern und den Eltern
5. Bescheid an Kindertagesstätte und Träger sowie Infomitteilung an die Eltern durch den Pädagogischen Beratungsdienst
6. Begleitender pädagogischer Austausch und Beratung mit der fördernden Erzieherin
7. Austausch und Beratung mit den Eltern

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Fachdienst Jugendarbeit/ Kindertagesbetreuung
Thaeterplatz 7/8
04600 Altenburg
Telefon: 03447 586-560
Telefax: 03447 586-520
E-Mail

Ansprechpartnerin: Karen Wolff
Telefon: 03447 586-517
E-Mail

Diplom-Pädagogin Grit Grahmann
Mobil: 0176 21017435
E-Mail