Ausländer

kein Alternativ-Text hinterlegt Der Ausländeranteil im Landkreis Altenburger Land liegt mit rund 2.800 Personen bei ca. 3 Prozent der Kreisbevölkerung. Die Menschen kommen aus über 60 Nationen. Einige haben mehrfache oder eine ungeklärte Staatsangehörigkeiten, einige sind staatenlos. Viele führen ein integriertes Leben, arbeiten als Architekten, Ärzte, Landwirte, Musiker, Künstler, Händler, Lehrer, Gastronomen und gehören zu unserem Freundeskreis. Andere suchen bei uns Zuflucht, bedingt durch die Situation in ihrem Heimatland. Letzteres erreichte im Mai 2016 seinen Höhepunkt, als es im Altenburger Land insgesamt 1.345 Asylbewerber gab.

Durch die fortschreitende Bearbeitung der Asylverfahren im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gab es zu Jahresbeginn 2017 noch ca. 450 Asylbewerber im Landkreis, davon 360 in der Kreisstadt Altenburg. Die anerkannten Flüchtlinge haben seit dem am 31.07.2016 beschlossenen Integrationsgesetz grundsätzlich eine Wohnsitzauflage innerhalb Thüringens. Ausnahmen sind die Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit, einer Ausbildung oder eines Studiums.

So lebten in der Stadt Altenburg per 01.02.2017 insgesamt 1.201 Geflüchtete (Asylbewerber, anerkannte und geduldete Flüchtlinge), was bei ca. 33.000 Einwohnern einem Anteil von knapp 3,6 Prozent entspricht. Etwa ein Drittel davon sind Kinder, die die Schulen und Kindertagesstätten des Landkreises besuchen. Zu den Kindern gehören auch 55 unbegleitete Minderjährige, die hier teils bei Verwandten, teils in Einrichtungen mit Betreuung untergebracht sind.

Durch die derzeitig entspannte Flüchtlingslage in Deutschland liegt der Fokus nun auf der Integration. Hier hat sich im Landkreis eine beispielhafte Ehrenamtsstruktur herausgebildet, die versucht, bei Problemen unterstützend zu wirken. Übergeordnete Strukturen, wie das Netzwerk Integration und der Beirat für Migration und Integration, dienen hier als Koordinierungspunkte. Es gibt im Landkreis viele Vereine, gerade im Bereich des Sports, die aktiv mit Geflüchteten arbeiten, zu beiderlei Nutzen und Freude. Dennoch treten natürlich immer wieder Probleme auf, stellen sich Fragen, gibt es Anregungen. Bitte richten Sie diese an: asyl@altenburgerland.de

Andreas Strahlendorf
Integrationsmanager
Die Stelle des Integrationsmanagers wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Freistaats Thüringen (Programm ThILIK) gefördert.

-Chancengleichheit und soziale Inklusion fördern sowie Armut und Diskriminierung bekämpfen-

↑ nach oben

kein Alternativ-Text hinterlegt kein Alternativ-Text hinterlegt
Links
Bundesministerium des Inneren - Integration
Downloads
Newsletter Asyl/ Flüchtlinge im Altenburger Land Nr. 8/2018 (311.0 KB)
Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land

asyl@altenburgerland.de

Fachdienst Flüchtlinge/Aussiedler
Fachdienstleiterin Ivonne Abd el Kader
Lindenaustraße 10, 04600 Altenburg
Telefon: 03447 586-750
Telefax: 03447 586-747
E-Mail
Fachdienst Öffentliche Ordnung
Fachdienstleiter Andreas Brasche
Lindenaustraße 9, 04600 Altenburg
Telefon: 03447 586-132
Telefax: 03447 586-106
E-Mail
Integrationsmanager
Andreas Strahlendorf
Lindenaustraße 10, 04600 Altenburg
Telefon: 03447 586-742
Telefax: 03447 586-747
E-Mail