Neue StadtBus-Linien machen die Schmöllner mobiler

[19.12.2018]

Karte des Streckenverlaufs der neuen Schmöllner StadtBus-Linien Schmölln. Innerhalb des ÖPNV-Projektes „Schmölln macht mobil“ erfolgte die erste Umsetzungsstufe im Stadtgebiet Schmölln: Anfang Dezember wurden zwei neue StadtBus-Linien eröffnet, die das bestehende Liniennetz in Schmölln erweitern. Die Ergänzung des bestehenden Verkehrsangebotes ermöglicht allen Fahrgästen durchgehend regelmäßige Fahrten von morgens bis abends und am Wochenende. Mehr Haltestellen sorgen für kürzere Wege und eine flächendeckende Bedienung. Direkte Anfahrten der Wohngebiete am Wartenberg und am Weidengrund verbinden die Anwohner ab sofort mit dem Markt, dem Bahnhof und vielen weiteren Zielen, denn der Zug- und Regionalverkehr ist direkt verknüpft.
Thüsac-Geschäfstführerin Tatjana Bonert (li.), Landrat Uwe Melzer, der Weihnachtsmann und die Knopfprinzessin freuen sich mit Kindern der Schmöllner Grundschule über den neuen Stadtbus Heimi. Nach zwei Jahren intensiver Zusammenarbeit freuten sich Sven Schrade (Bürgermeister der Stadt Schmölln), Dr. Klaus Sühl (Staatssekretär des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft), Uwe Melzer (Landrat des Landkreises Altenburger Land), Tatjana Bonert (Geschäftsführerin der THÜSAC Personennahverkehrsgesellschaft mbH) und Steffen Lehmann (Geschäftsführer der Mitteldeutschen Verkehrsverbund mbH), die neuen StadtBus-Linien in einem offiziellen Festakt auf dem Marktplatz in Schmölln in Betrieb nehmen zu können. Zur Enthüllung der neuen Busnamen „Heimi“ und „Fridolin“ waren auch die Schüler der vierten Klassen der Grundschule Schmölln anwesend. Im Rahmen eines Kreativwettbewerbes hatten sie die beiden Namen erdacht. Nach dem offiziellen Startschuss der StadtBus-Linien eröffnete Bürgermeister Schrade gemeinsam mit der Knopfprinzessin den Weihnachtsmarkt.
„Mit der ersten Umsetzungsstufe des ÖPNV-Projektes „Schmölln macht mobil“ wird der öffentliche Nahverkehr durch die zusätzlichen Verbindungs- und Umsteigemöglichkeiten zur echten Alternative für die Anwohner – egal, ob für den Einkaufs- oder Arbeitsweg. Auch die lokale Wirtschaft erfährt eine Aufwertung, denn die Unternehmen profitieren von der besseren Erreichbarkeit. Liebe Schmöllner, probieren Sie es aus und lernen Sie die Vorteile des neuen Stadtverkehrs kennen“, legte Sven Schrade, Bürgermeister der Stadt Schmölln, seinen Bürgern nahe.
Dr. Klaus Sühl, Staatssekretär vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, unterstrich die Bedeutung des Projektes „Schmölln macht mobil“. „Nachhaltige Mobili-tätsprojekte wie dieses fördern wir im Rahmen unserer ÖPNV-Kooperationsrichtlinie natürlich sehr gern. Als Freistaat ist uns sehr daran gelegen, Thüringen als einen attraktiven Wirtschafts- und Wohnstandort zu gestalten. Eine nachhaltige und umweltgerechte Mobilität ist dabei eine der tragenden Säulen.“
2019 ist dann die Optimierung des Regionalverkehrs im südlichen Altenburger Land geplant. „Im Altenburger Land gab es in den vergangenen Jahren starke infrastrukturelle, demografische und wirtschaftliche Veränderungen. Entgegen der allgemeinen Landflucht und der Ausdünnung des Busverkehrs, sollen die Verbesserung des ÖPNV-Netzes und die stärkere Anbindung an Handelsstrukturen, Gewerbestandorte und touristische Ziele, die Infrastruktur im ländlichen Raum wieder aufwerten“, so Uwe Melzer, Landrat des Landkreises Altenburger Land.
„Als lokaler Verkehrsdienstleister in dieser Region freuen wir uns sehr, unseren Fahrgästen zwei neue, gut vertaktete StadtBus-Linien und damit sowohl eine bessere innerstädtische Erreichbarkeit wichtiger Ziele, wie Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten sowie die Anbindung an die Bahn anbieten zu können. Informationen zu den neuen Linien erhalten interessierte Fahrgäste auf unserer Homepage unter www.thuesac.de sowie am Servicetelefon unter 03447 850 613“, so Tatjana Bonert, Geschäftsführerin der THÜSAC Personennahverkehrsgesellschaft mbH.

Im Auftrag
Jana Fuchs
Öffentlichkeitsarbeit

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
Telefon: 03447 586-0
Telefax: 03447 586-100
E-Mail:landratsamt@altenburgerland.de
Pressesprecherin: Jana Fuchs
Telefon: 03447 586-273
Telefax: 03447 586-277
E-Mail:oeffentlichkeitsarbeit@altenburgerland.de
Weitere News...
Bestellung von Medikamenten zur Bekämpfung der Varroose
Der gutscheinfinanzierte AdA-Kurs für Klein- und Kleinstunternehmer
Recyclingzentrum vorübergehend wegen Baumaßnahmen geschlossen
Wirtschaftstag 2019 in Neukieritzsch
Frühjahrswanderung heimischer Amphibien hat begonnen
Strukturwandel und Regionalentwicklung im Mitteldeutschen Revier
Tief- und Straßenbauarbeiten auf der Kreisstraße in Posterstein
Erstes Unternehmerfrühstück im Gewerbegebiet Beerwalde/Löbichau
Verdienstvolle Frauen erhielten Ehrenurkunde des Landrates
Trio aus dem Altenburger Friedrichgymnasium gewinnt Jugend-Forscht-Preis des Landrates