Der Weg zu einem Auftrag des Landkreises Altenburger Land

[09.03.2021]

Richtfest auf Grundschule Nobitz im September 2020 Eine der größen Investitionen des Landkreises ist derzeit der Um- und Neubau der Grundschule in Nobitz, für den eine Vielzahl von Aufträgen ausgeschrieben und vergeben wurde. Altenburg. Die Vergabestelle des Landratsamtes Altenburger Land hat im vergangenen Jahr mehr als 100 Aufträge öffentlich ausgeschrieben. Viele der Bau-, Liefer- und Dienstleistungsaufträge gingen an Firmen aus dem Kreis und der Region.

„Wenn Sie Interesse haben, sich an einer Öffentlichen Ausschreibung oder an einem Offenen Verfahren zu beteiligen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, sich zu informieren“, wendet sich Sandra Schneidewind an die Unternehmer und erläutert: Am einfachsten ist es, regelmäßig die Homepage des Landkreises www.altenburgerland.de (Aktuelles – Ausschreibungen/ Auftragsvergaben) zu besuchen. Unter dem Link http://www.altenburgerland.de/de/ausschreibungen gelangen Sie direkt zu den aktuellen Ausschreibungen, die das Landratsamt gerade durchführt. Klicken Sie auf
eine für Sie interessante Bekanntmachung, werden Sie auf die Vergabeplattform http://www.evergabe-online.de weitergeleitet, auf der die zugehörigen Vergabeunterlagen kostenlos zum Download bereitstehen. Diese Vergabeplattform wird unter anderem auch vom Bund für seine Vergabeverfahren verwendet.
Wir bitten Sie, sich als Unternehmen einmalig und kostenlos zu registrieren (Meine e-Vergabe – Neu registrieren oder Teilnahme aktivieren – Weiter zur Registrierung). Wenn Sie nun bei jeder Ausschreibung mit Ihrem Benutzernamen und Passwort die Teilnahme aktivieren, werden Sie über relevante Änderungen oder Anfragen anderer Teilnehmer per E-Mail informiert und sind immer auf dem aktuellen Stand. Ansonsten ist es Ihre Pflicht, sich selbstständig über eventuell nachgereichte oder geänderte Unterlagen zu informieren.
Auch für eine Beteiligung an Beschränkten Ausschreibungen ist eine Registrierung auf der Vergabeplattform mittlerweile Voraussetzung.
Alle Informationen rund um die e-Vergabe (zum Beispiel Handbücher und Kurzanleitungen) finden Sie unter dem Menüpunkt Unternehmen.
Die Angebote sind zunehmend in elektronischer Form einzureichen (siehe Bekanntmachung oder Aufforderung zur Angebotsabgabe). In der Regel genügt dafür die Textform, das heißt, es ist keine elektronische Signatur (kein Signaturzertifikat) erforderlich. Sie füllen einfach das dafür vorgesehene Angebotsschreiben vollständig aus und laden es zusammen mit allen geforderten, ausgefüllten Angebotsunterlagen unter Angebot abgeben auf die Vergabeplattform hoch. Hier bleibt Ihr Angebot bis zum Ablauf der Angebotsfrist verschlüsselt und kann erst danach von der Vergabestelle im Vier-Augen-Prinzip geöffnet werden.
Solange bei Bau-Ausschreibungen auch schriftliche Angebote zugelassen sind, können Sie am Eröffnungstermin wie bisher teilnehmen. Alle registrierten Unternehmen erhalten bei Bauleistungen von uns aber noch am gleichen Tag eine
Information zum „Submissionsergebnis“ über die Vergabeplattform.
Lesen Sie sich die Vergabeunterlagen, insbesondere die Aufforderung zur Angebotsabgabe und die Teilnahme- beziehungsweise Bewerbungsbedingungen sorgfältig durch und klären Sie Ihre Fragen unbedingt vor Angebotsabgabe mit uns ab. Halten Sie die vorgegebenen Kommunikationswege ein.

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
Telefon: 03447 586-0
Telefax: 03447 586-100
E-Mail:landratsamt@altenburgerland.de
Pressesprecherin: Jana Fuchs
Telefon: 03447 586-258
Telefax: 03447 586-277
E-Mail:oeffentlichkeitsarbeit@altenburgerland.de
Weitere News...
Komplettsanierung beendet: Rositzer „INSOBEUM“ verfügt nun über hochmoderne Sporthalle
Landrat vergibt Bernhard-August-von Lindenau-Medaille
Corona: Inzidenz bei 3,4/ Landratsamt morgen ab 14 Uhr nicht erreichbar
Corona: Landkreis erhält vom Bund 537.000 Stück OP-Masken zur Verteilung an die Bevölkerung
Corona: Inzidenz wieder im einstelligen Bereich
Corona: Drei neue positive Fälle
Musikschule startet mit vielen tollen Angeboten ins neue Schuljahr
Corona: Inzidenz wieder zweistellig
Sommerferien aus der „Mitmachtüte“
Ein Stück Normalität ist zurück