Corona: Britische Mutationen steigen sprunghaft an

[31.03.2021]

Altenburg. 57 Neuinfektionen, die sich im Kreisgebiet verteilen, meldet das Gesundheitsamt am heutigen Mittwoch. Die 7-Tage-Inzidenz steigt damit auf 256.2.

Sorgen bereitet der sprunghafte Anstieg der Mutationen, speziell der britischen Variante. Bis heute nachgewiesen wurden im Labor 148 Fälle der britischen Mutante – dieser Wert hatte noch vor sechs Tagen, am 24. März, bei 76 gelegen und hat sich damit binnen kürzester Zeit fast verdoppelt. Dazu sagte der Amtsarzt des Landkreises Prof. Stefan Dhein: „Diese Variante des Coronavirus, die B.1.1.7 Mutation, ist deutlich ansteckender als der bisherige Typ. Das zeigt auch diese Verdoppelung hier. In Deutschland sind bereits 72 Prozent aller aktuellen Fälle auf diese Mutation zurückzuführen. Hieraus ergibt sich, dass uns Kontaktminimierung, Maske, Händedesinfektion und Abstand weiter begleiten müssen und wir dringend am bevorstehenden Osterfest auf größere Feiern und Zusammenkünfte verzichten sollten. Statt in einem Zimmer mit unseren Verwandten zu sitzen, ist eventuell ein gemeinsamer Osterspaziergang dann die bessere Idee.“

STATISTIK
Infizierte insgesamt: 5508 (+57)
Fälle 7 Tage: 229
Inzidenz: 256,2
Stationär: 21, davon 6 ITS
Verstorben: 228

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
Telefon: 03447 586-0
Telefax: 03447 586-100
E-Mail:landratsamt@altenburgerland.de
Pressesprecherin: Jana Fuchs
Telefon: 03447 586-258
Telefax: 03447 586-277
E-Mail:oeffentlichkeitsarbeit@altenburgerland.de
Weitere News...
Corona: Wieder deutlich mehr Neuinfektionen
Corona: 7-Tage-Inzidenz sinkt unter 200er-Marke
Corona: Über 90 SARS-CoV-2 Neuinfektionen am Osterwochenende
Infektiöser Abfall gehört in die schwarze Tonne
Im Altenburger Land summen 1460 Bienenvölker
Corona: Zahl der täglichen Neuinfektionen auf hohem Niveau
Landrat ehrt Kriebitzscher Bürgermeister Bernd Burkhardt
Corona: 926 Tests in sieben Tagen ergeben 210 Infizierte
Corona: Kostenlose Schnelltests ab Mittwoch
Corona: Bisher kaum positive Schnelltests