Corona: Inzidenz schnellt auf 586/Absonderungspflicht für positiv Getestete und Kontaktpersonen

[15.11.2021]

Altenburg. Die Corona-Situation im Altenburger Land spitzt sich zu. Übers Wochenende verzeichnete das Gesundheitsamt 254 Neuinfektionen. Damit steigt die 7-Tage-Inzidenz stark an und liegt aktuell bei 586,3. Die Infektionen sind über das gesamte Kreisgebiet verstreut. Sechs Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, sind verstorben. Dabei handelt es sich um drei Seniorinnen und drei Senioren im Alter zwischen 72 und 96 Jahren.

Das Team des Gesundheitsamtes arbeitet momentan am Limit und schafft es trotz größtem persönlichen Engagement jedes Einzelnen, trotz personeller Aufstockung und trotz unzähliger Überstunden nur eingeschränkt, die Kontaktpersonennachverfolgung in vollem Umfang abzusichern. Aktuell ist es so, dass aufgrund der 254 Neuinfektionen übers Wochenende etwa dreieinhalbtausend Kontakte nachzuverfolgen sind. Dies tagaktuell zu realisieren, ist derzeit nicht möglich. Das Gesundheitsamt weist deshalb noch einmal darauf hin: Positiv getestete Personen haben sich sofort nach Bekanntwerden der Infektion in häusliche Quarantäne zu begeben, auch, wenn sie vom Gesundheitsamt noch nicht kontaktiert wurden. Eine Absonderungspflicht besteht zudem für enge Kontaktpersonen.

Für positiv Getestete und Kontaktpersonen steht hier auf der Landkreis-Homepage www.altenburgerland.de eine Orientierungshilfe zur Verfügung. Diese informiert darüber, wie sich Bürger im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus oder als Kontaktperson verhalten müssen. Zudem ist auf der Homepage ein Formular für Kontaktpersonen zur finden. Mit diesem sollen sich Kontaktpersonen bitte auf das Gespräch mit dem Gesundheitsamt vorbereiten, das Schriftstück aber nicht ans Gesundheitsamt senden; die selbst zu Hause in das Formular eingetragenen persönlichen Angaben sollen helfen, das Telefonat mit dem Kontaktermittler zu beschleunigen.

Landrat Uwe Melzer hat das Team des Gesundheitsamtes von normalerweise 36 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mittlerweile wieder bis auf 93 Beschäftigte aufgestockt. Darunter befinden sich Mitarbeiter aus anderen Bereichen der Kreisverwaltung, extern zugeführtes Personal, abgeordnete Mitarbeiter des RKI, Bundesfreiwilligendienstleistende im THW, Kolleginnen und Kollegen aus den Stadtverwaltungen Altenburg und Gößnitz sowie aus dem Jobcenter und Angehörige der Bundeswehr. Aktuell bemüht sich die Kreisverwaltung um eine Verlängerung des Hilfeleistungsantrages an die Bundeswehr, da der Einsatz von fünf Soldaten nur für zwei Wochen befristet war und in Kürze endet. Zudem ist der Landrat bestrebt, weitere Bundeswehrangehörige zu generieren.


Berufsschule für Wirtschaft und Soziales Altenburg: 1
Lebenshilfe, Behindertenwerkstatt Windischleuba: 2
Kita Spatzennest Altenburg: 2
Betreutes Wohnen Zwickauer Straße Altenburg: 3 (insgesamt jetzt 10)

STATISTIK:
Infizierte insgesamt: 9068 (+254 seit Freitag)
Fälle 7 Tage: 518
Inzidenz: 586,3
Stationär: 12 (3 ITS)
Verstorben: 319 (+6)

↑ nach oben

Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
Telefon: 03447 586-0
Telefax: 03447 586-100
E-Mail:landratsamt@altenburgerland.de
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 03447 586-258
Telefax: 03447 586-277
E-Mail:oeffentlichkeitsarbeit@altenburgerland.de
Weitere News...
Corona: Testzentrum zieht um in die Music Hall
Neue Kreiselternsprecher für die Kitas gewählt
Musikschulehrung: Landrat zeichnet die erfolgreichsten Schülerinnen und Schüler aus
Corona: Gemeinsam Menschenleben retten - Landrat ruft zur gesamtgesellschaftlichen Kraftanstrengung auf
Abfallwirtschaftsbetrieb: Gebühren am 1. Dezember fällig/Veränderte Öffnungszeiten zum Jahreswechsel
Corona: Erneut weit über 200 Neuinfizierte
3G-Regel für Bedienstete und Besucher des Landratsamtes ab Donnerstag
Corona: Fallzahlen steigen im Altenburger Land weiter
Corona: Inzidenz heute bei 666,6
Corona: Inzidenz im Landkreis erreicht Höchstwert