Landratsamt gibt Katalog mit allen Freizeitangeboten für junge Leute an Schulen und Jugendeinrichtungen im Landkreis heraus

[30.05.2007]

Für junge Leute ist es ab sofort leichter, für die Freizeit die passenden Aktivitäten, Sportarten oder kreative Beschäftigungen an Schulen und Jugendeinrichtungen im Altenburger Land zu finden. In einem umfangreichen Katalog, der vom Fachdienst Jugendamt/ Soziale Dienste und Asylbewerber des Landratsamtes zusammengestellt wurde, sind alle Angebote der schulbezogenen Jugendarbeit, die sich hauptsächlich in Trägerschaft von Schulfördervereinen befinden, aufgelistet. Dort sind unter anderem die Mitarbeit im Hip-Hop-Tonstudio, ein Japanisch-Sprachkurs, Breakdance, künstlerisches Gestalten genau wie Hausaufgabenhilfe, verschiedene Sport-, Hauswirtschafts- und Computerkurse sowie vieles mehr zu finden. "Der Katalog räumt mit dem Vorurteil auf, jungen Leuten würde bei uns nichts geboten oder an Schulen gäbe es am Nachmittag zu wenig Betreuung, denn dem ist nicht so", erklärt Kerstin Hopfmann, die die Broschüre erarbeit hat. "Die Vielfalt und die große Zahl der Arbeitsgemeinschaften ist wirklich toll und es ist für jeden etwas dabei."
Die Besonderheit: Die Angebote von Arbeitsgemeinschaften an Schulen stehen jetzt vielen Kindern und Jugendlichen aus den angrenzenden Sozialräumen offen. Die Kinder und Jugendlichen haben damit die Möglichkeit, in allen Schulen des Landkreises ihren Interessen nachzugehen. Eine Entwicklung, die zukünftig auch weiterhin verstärkt werden soll. "Das Interesse der Schüler und Lehrer, das uns signalisiert wurde, ist groß", berichtet Kerstin Hopfmann. Gewollter Nebeneffekt des Kataloges: Gemeinsame Interessen sollen gebündelt werden und somit die finanzielle Unterstützung besser eingesetzt werden. So gibt es zum Beispiel an verschiedenen Schulen gleiche Interessen-Arbeitsgemeinschaften mit nur wenigen Mitgliedern. "Mit der Übersicht wollen wir auch erreichen, dass sich diese Gruppen zusammenschließen können, um so ihre Aktivitäten viel besser zu gestalten", so Kerstin Hopfmann.

Die schulbezogene Jugendarbeit wird mit der Broschüre für Schüler, Eltern und mögliche neue Partner wie Vereine transparenter, die Zusammenarbeit soll so gefördert werden. "Alle Einrichtungen verfassen einen jährlichen Bericht über ihre Jugendarbeit, dadurch werden wir nachvollziehen können, wie sich diese neuen Impulse auswirken." Der Katalog wird bei Änderungen aktualisiert.

Die Broschüre wird allen Schulen und Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Er ist aber auch für alle Interessierten auf der Internetseite des Landkreises unter www.altenburgerland.de und der Internetseite des Kreisjugendrings Altenburger Land e.V. unter www.netzwerkstelle-altenburgerland.de zu finden. Näheres dazu können alle Eltern, Kinder und Jugendliche außerdem bei den jeweiligen Schulen und Einrichtungen erfragen.

Für rund 5.500 Schüler an 19 Regelschulen, Gymnasien und Förderzentren gab es im Jahr 2006 Angebote der schulbezogenen Jugendarbeit in Form von Arbeits- und Interessengemeinschaften. Projektträger waren dabei u.a. 13 Schulfördervereine, zwei Sportvereine, ein Schulträger und zwei weitere freie Träger der Jugendhilfe, die in Kooperation mit der jeweiligen Schule die Angebote organisieren und durchführen. AG-Leiter sind dabei Eltern, Lehrer, Mitglieder aus Vereinen oder ehemalige Schüler, die Angebote fanden in der Regel in den Nachmittagsstunden statt.

Um die zum größten Teil ehrenamtliche Tätigkeit der Träger zu unterstützen und auch sächliche Voraussetzungen für die AGs zu schaffen, wurden die Träger mit insgesamt rund 134.000 Euro, davon 74.000 Euro aus Landesmitteln nach der Richtlinie "Örtliche Jugendförderung", im vergangenen Jahr gefördert. Mit den Geldern konnten 160 Arbeits- und Interessengemeinschaften regelmäßig durchgeführt werden. Die Zahl der Teilnehmer reichte von wenigstens fünf bis zu 20 Kindern und Jugendlichen pro AG oder IG, im Alter von 11 bis 19 Jahren. Bestimmte Angebote wie Schülercafé oder Schülerbibliothek werden außerdem von allen Schülern genutzt.

Für 2007 stehen für die Förderung der schulbezogenen Jugendarbeit circa 143.500 Euro, davon knapp 64.000 Euro aus Landesmitteln, im Landkreis zur Verfügung.

i. A.


Antje Gallert
Fachdienst Öffentlichkeitsarbeit

↑ nach oben

Downloads
Katalog der schulbezogenen Jugendarbeit/Jugendarbeit (353.5 KB)
Kontaktdaten
Landratsamt Altenburger Land
Fachdienst Jugendarbeit/Kindertagesbetreuung
Fachdienstleiterin: Marion Fischer
Zeitzer Straße 76 a
04600 Altenburg
Telefon: 03447 586-759
Telefax: 03447 315047
E-Mail
Weitere News...
Erstattung der Hortgebühren
Thüringer Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2
Amtliche Bekanntmachung des Landratsamtes Altenburger Land
Coronavirus-Abstrichpunkt am Klinikum in Betrieb
Vorläufige Thüringer Grund-Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie
Coronavirus: Zahl der Infizierten im Landkreis hat sich verdoppelt
Coronavirus-Infektion: Häufig gestellte Fragen an das Gesundheitsamt
Aktuelle Informationen aus der Kreisverwaltung
Absage der Fischerprüfung am 25.04.2020
Ausschüsse abgesagt