Prinzenraub Spektakel „Kunz und Morta – neu inszeniert“ Premiere am 26. Juni

Mittwoch, 26. Juni 2024
Altenburger Prinzenraub
Altenburger Prinzenraub • © Traditionsverein Altenburger Prinzenraub

Der Altenburger Prinzenraub ist ein jährliches Theater-Spektakel Anfang Juli auf dem Schloss Altenburg. Die Entführung der Prinzen Ernst und Albrecht durch Kunz von Kauffungen anno 1455 ist aus der Geschichte Altenburgs nicht mehr wegzudenken. Schon vor Jahrzehnten wurde dieses Ereignis in die Theaterwelt getragen. Am 5. Juli 2003 gründete sich der Förderverein Altenburger Prinzenraub e.V. (jetzt Traditionsverein) mit dem Ziel, die Aktivitäten in Vorbereitung des Jubiläums „550 Jahre Sächsischer Prinzenraub zu Altenburg“ im Jahr 2005 zu unterstützen. Besonderes Anliegen dabei war die Gewinnung, Ausbildung und Betreuung der ca. 200 ehrenamtlichen Laiendarsteller für die von der Stadt Altenburg 2005 bis 2011 durchgeführten Prinzenraub-Festspiele. Durch die Gestaltung eines vielfältigen und interessanten Vereinslebens hat sich in den Jahren seit der Gründung eine richtige „Prinzenräuberfamilie“ gebildet, die auch nach dem Aus der Festspiele im Jahr 2012 nicht aufgegeben, sondern sich neue Ziele gesucht und neue Herausforderungen geschaffen hat. So gibt es seit 2013 wieder eine Theaterversion der Ereignisse von 1455, organisiert und auf die Bühne getragen vom Traditionsverein Altenburger Prinzenraub e.V. in Zusammenarbeit mit einem professionellen Regisseur. Die Tradition setzt sich fort und Altenburg glänzt wieder mit einem Highlight auf dem Schloss.